Angela Grünewald - Yoga in Nürnberg / Altenfurt - Zur Ruhe kommen und doch in Bewegung sein....
RSS

Letzte Einträge

Altes geht - Neues kommt...
Yoga heilt????? Meine Persönliche Meinung dazu.
Think positiv....
Chakrensteine
Spruch des Tages

Kategorien

Chakren - Meditation
Das Leben...
Ernährung-Allergien
Faszien
Gesundheitstips
Hormon Massage
Männeryoga
Tag der offenen Tür
Urlaub
Yin Yoga
erstellt von

Mein Blog

Der Fuß, die Faszien..

Wenn man einmal mit einem Thema anfängt, lässt es einen nicht mehr los. Der Blick ist geschärft, der Wissensdurst noch lange nicht gestillt. Da ich nun auf den Weg des Themas Fuß bin, werde ich diesen Weg auch weitergehen, bis zur Schulter, oder vielleicht sogar bis zu den Ohren. (Ohr-Akkupunktur ist auch ein sehr interessantes Thema!! Aber alles zu seiner Zeit!)
Zum einen wird sich das Faszienrollen zukünftig immer mehr mit Schwerpunktthemen erweitern, zum anderen werde ich den Workshop über das Thema Fuß nochmals an einem Samstag (voraussichtlich am 29.04.17 von 10.30 - 13.00 Uhr) anbieten.  
Am Donnerstag den 13.4.17 werde ich das Thema *unsere Füße* in dem Faszienrollen einbringen. Für alle Interessierten, die einfach etwas für Ihre Füße machen wollen. Ein toller Anfang, mit einfachen Mitteln dem Fuß wieder Aufmerksamkeit zu schenken (ihn sozusagen *wiederbeleben* ;o)
Es ist so wichtig, auf einem stabilen und gesunden Fuß durchs Leben zu laufen. Es können gerade im Fundament so viele Probleme ihren Weg bis in den Nacken finden, das es immer eine Wohltat ist, dem Fuß mehr Aufmerksamkeit zu schenken. 
Wenn wir Risse im Fundament eines Hauses haben, ist die Gefahr groß, das Gebäude könnte einstürzen. Da ich bis vor 1,5 Jahren noch im Baugewerbe als Bauzeichner tätig war, ist mir das jetzt noch mehr bewusst als zuvor. Unser Fuß ist genauso wie bei einem Gebäude unser Fundament. Ist dieser in Schieflage, oder hat Probleme, kann unser ganzer Körper/unser Skelett dadurch ein Problem bekommen.
Ich möchte euch zeigen wie Ihr eurem Fuß wieder mehr Stabilität und/oder Flexibilität 
zurückgeben könnt. Genau hinzusehen und zu erspüren was ihm gut tut. Wo es vielleicht fehlt, an Kraft oder Mobilität. Zu erspüren, wie es sich vor dem *Be-Arbeiten* und danach anfühlt. 
Alleine mit den Faszien zu arbeiten, den Blick zu fokussieren, kann schon sehr viel bewirken. Es ist eine Entdeckungsreise. (Meine wird auch bald weitergehen. Das nächste Thema wird der untere Rücken, also der Lendenwirbelbereich sein. Da steckt die Hüfte mit drin, die Ischiasprobleme, das ISG (Iliosakralgelenk), die Rückenschmerzen etc. Wieder ein sehr großes Thema, wird aber noch einige Wochen dauern, bis ich da genauere Angaben machen werde.)
 
Im Thema Fuß steckt weit mehr mit drin, als man augenscheinlich glaubt. Unser Körper ist ein sehr spannendes Thema und ich bin sehr gespannt, wohin und wie weit mein Weg da noch gehen wird. Aber mit jeder Ausbildung, mit jedem Buch über Fachthemen, mit jedem Gespräch über diese Themen entwickel ich mich Stück für Stück weiter. Eine Reise die nie zu Ende gehen wird, und genau das macht es so spannend. 

Das Beste Beispiel sind die neuesten Erkenntnisse über die Faszien. Früher wurden sie ignoriert und heute sieht es immer mehr danach aus, das die Schmerzrezeptoren der Faszien einen großen Teil unserer Rückenschmerzen und anderer Schmerzen - gerade im chronischen Bereich - ausmachen. Der Focus wird neu ausgerichtet. Noch sind alle auf der Suche, nach dem optimalen Weg. Und die Unsicherheit, was stimmt den nun, ist noch nicht ganz ausgeräumt. Die Forschung stößt immer wieder auf neue Erkenntnisse, so dass das vor einem halben Jahr Erkannte durchaus nochmals über den Haufen geworfen werden kann. Aber da geht es mehr um die Feinheiten. Wie lange soll ich pausieren, wie viel soll ich machen? Wenn man sich in der Mitte aufhält, auf sein Körpergefühl hört und vertraut, kann man in der Regel nichts falsch machen.
Aber Fakt ist, die Faszie ist ein wichtiges Thema, das nicht mehr verschwinden wird. Die Grundlegenden Erkenntnisse stehen. Lediglich wie man optimal mit dem Gewebe arbeiten kann, das testen und versuchen wir alle, die sich in der Praxis mit dem Thema beschäftigen. Da wird es sicherlich immer mal wieder Veränderungen geben. Meine persönliche Meinung ist grundsätzlich: was mir Gut tut ist für mich persönlich richtig.

1 Kommentar zu Der Fuß, die Faszien..:

RSS-Kommentare
Faszien Hamburg on Donnerstag, 6. Juli 2017 23:02
Unsere faszinierenden Faszien können mehr als wir denken und sind leider auch häufiger für unsere chronischen Schmerzen verantwortlich, als uns lieb ist! Grüße Faszientherapie aus Hamburg Nasrin
Auf Kommentar antworten

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint